Questo sito utilizza solo cookie tecnici neessari per la visione del sito. maggiori informazioni

In nur wenigen Autominuten vom Campingplatz Riva dei Butteri erreicht man: den mittelalterlichen Ort Scarlino mit Aldobrandesca Festung aus dem 13. Jahrhundert;
Puntone di Scarlino, moderner Yachthafen sowie idealer Ausgangsort, um das Tierreservat von über 700 ha des mit Macchiawald bewachsenen Küstenstreifens zu entdecken. Hier leben ungestört Tiere wie Rehe, Wildschweine, Dachse und Stachelschweine.
Man erreicht diese Naturoase entweder über die eingezeichneten Trecking- und Wanderwege zu Fuss, mit dem Mountainbike oder aber zu Pferd.
Von Puntone aus erreicht man auch die drei wunderschönen Buchten dieses Küstenstreifens: Cala Violina, berühmt für seinen weissen Sandstrand, dessen Sandkörner beim Betreten einen Klang erzeugen, der wie eine Violine klingt; Cala Martina, eine wunderschöne Felsbucht, von der bereits Garibaldi im Jahre 1849 in See stach, um vor den österreichischen und den Truppen des Herzogtums zu flüchten; Cala Civette die letzte Bucht, an der auch die Wanderwege enden;
der elegante Yachthafen von Punta Ala mit, der malerische Fischerort Castiglione della Pescaia, Massa Marittima, die Perle des Mittelalters, das "Centro Carapax" einziges europäisches Zentrum zum Schutze von Schildkröten, mit zahlreichen Arten sowie dem Storchenzentrum, das größte Vogelhaus Italiens.
In Richtung Norden erreicht man zwischen 30 und 90 Minuten vom Campingplatz Riva dei Butteri:
Venturia mit seinen beiden Thermalzentren "Il Calidario" sowie der Therme "La Valle del Sole" verfügt es über eine natürliche Quelle mit Wasser von 36° Wärme; das "archäologische Freiluftmuseum" mit etruskischen Nekropolen am traumhaften Golf von Baratti und vor dem charakteristischen Ort Populonia;
Piombino mit seinen zwei Häfen, einem antiken aus dem Mittelalter sowie einem modernen Hafen, von dem aus man Korsika, Sardinien sowie einige der Inseln des toskanischen Archipels (das größte und am weitesten ausgebreitete Gebiet im europäischen Meer sowie der größte Seepark Italiens) wie beispielsweise die Insel Elba; Pisa und der Schiefe Turm; Florenz, die Wiege der Renaissance sowie der italienischen Kultur.
In südliche Richtung, erreicht man zwischen 30 und 90 Minuten Autofahrt:
Grosseto, die Provinzhauptstadt und Bischofssitz; Roselle mit den archäologischen Ausgrabungen der etruskischen Stadt mit den sieben Stadttoren, die noch einen ganzen Stadteil sowie zwei seltene Beispiele von Wohnhäusern, unterhalb des römischen Forums zu besichtigen; Saturnia und seine sowohl berühmten als auch wohltuenden Schwefelquellen mit einer Temperatur von 37° C; Siena di edle Kunststadt;
Orbetello sowie die Lagune von Orbetello, ein Naturreservat des WWF; der Naturpark Parco Naturale della Maremma, auch Parco dell’Uccellina genannt, mit einer Fläche von etwa 9000 ha; die Küste des Monte Argenatio, Urlaubsziel von zahlreichen italienischen VIPs, mit dem mediterranen Aquarium, welches über 11 Becken verfügt, von denen 6 einen Panoramablick bieten; sie entstanden, zur Reproduktion von ökosystemen der Küste des Argentario mit hunderten von Tier- und Pflanzenarten; Porto Santo Stefano (Fähre zur Insel Giglio) und Porto Ercole.
Diejenigen, die von einem Urlaub von kompletter Erholung, Sonne, Meer und dem "süßen Nichtstun" träumen werden hier sogar vergessen, dass sie im Besitz eines Autos sind.
Tatsächlich, bedenkt man die Nähe zum Meer und zum Zentrum des Badeortes Follonica sowie die Komforts, mit denen der Campingplatz Riva dei Butteri ausgestattet ist, hat man seinen Wagen einmal geparkt, so erscheint überflüssig ihn zu nutzen.